Parkers icount LaserCM30 überprüft Sauberkeit von Hydraulikölen und Flüssigtreibstoffen in weniger als 90 Sekunden

Kaarst, 26. Oktober 2020 – Parker Hannifin, der weltweit führende Hersteller in der Antriebs- und Steuerungstechnologie, präsentiert das neue mobile Partikelmessgerät icount LaserCM30, das die Sauberkeit von Hydraulikölen und Flüssigtreibstoffen überprüft. Das benutzerfreundliche Felddiagnosegerät ermöglicht es, Kontaminationen mit Schmutzpartikeln in weniger als 90 Sekunden zu erkennen. Dank Permanentüberwachung trägt es zur Steigerung der Ausfallsicherheit und der Effizienz von Maschinen und Anlagen bei.

 

Verunreinigungen können zum vorzeitigen Verschleiß von Systemkomponenten sowie zu Leistungseinbußen bis hin zum Totalausfall technischer Systeme führen. Parkers icount LaserCM30 wurde für die Kontaminationsüberwachung in einem breiten Anwendungsspektrum entwickelt: unter anderen für Baumaschinen, Greifstapler, Radlader, Bohrgeräte und Lenkanlagen in den Bereichen Landwirtschaft, Bauwesen, Öl- und Gasförderung, Energieerzeugung, Schifffahrt, Bergbau, Forstwirtschaft und Industrie.

 

Innovatives Testverfahren und vielfältige Funktionen
Der neue icount LaserCM30 bietet ein innovatives Testverfahren und vielfältige Funktionen wie Zustandsberichte nach ISO 4406, NAS 1638, AS4059 und GOST sowie die Möglichkeit zur Dateneingabe und einen integrierten Drucker. Des Weiteren verfügt das Partikelmessgerät über eine mikroprozessorgesteuerte optische Scanfunktion für die exakte Messung von Verunreinigungen mit einem Kalibrierungsbereich von ISO 0 bis ISO 22 ohne Monitorsättigung. Partikel werden mittels einer Fotodiode erfasst, die die Lichtstärke in einen Spannungsausgang umwandelt, der gegen die Zeit aufgezeichnet wird. Während sich der Partikel bewegt, verhält sich die Menge des verlorenen Lichts proportional zur Partikelgröße. Die Spannungsreduktion wird gemessen und entsprechend der Partikelgröße in einem der sechs Kanäle gespeichert. Außerdem werden zusätzliche Referenzgrößen berechnet. Alle Messwerte werden auf der LCD-Anzeige entsprechend den gültigen ISO-/AS- und NAS-Standards angezeigt. Sie können entweder ausgedruckt oder über eine RS232-Schnittstelle heruntergeladen werden – bis zu 1.000 Testergebnisse können auf dem Gerät gespeichert werden.

 

Kompaktes Design – einfache Anwendung
Mit seinem kompakten Design und der einfachen Anwendung hebt sich der icount LaserCM30 von anderen tragbaren Partikelmessgeräten ab. Dank spezieller integrierter Diagnosefunktionen gelingt eine effektive Kontaminationsüberwachung von Hydraulikölen und Flüssigtreibstoffen – selbst während des laufenden Betriebs. Dies erhöht die Sicherheit und hilft, Ausfallzeiten zu reduzieren. „Die Bedürfnisse unserer Kunden sind unser Maßstab. Damit sie sicherer, zuverlässiger und effizienter arbeiten können, unterstützten wir sie mit innovativen und nachhaltigen Lösungen wie dem icount LaserCM30“, erklärt Shaun Skilton, Produktmanager bei Parker Hannifin.

 

Weitere Informationen zum icount LaserCM30 finden Sie unter: https://ph.parker.com/de/de/icountlasercm30-portable-particle-monitor

 

Über Parker Hannifin
Parker Hannifin ist ein Fortune 250-Unternehmen und weltweit führend in der Antriebs- und Steuerungstechnologie. Seit über 100 Jahren ermöglicht das Unternehmen technische Durchbrüche, die zu einer besseren Zukunft führen. Weitere Informationen finden Sie unter www.parker.com oder @parkerhannifin.

Medienkontakt

Olga Klos
Marketing Communications Leader
Parker Hannifin GmbH
Telefon: +49 (0) 2131 4016 9325
E-Mail: olga.klos@parker.com